Kategorien
Diagnosekürzel

B19

Das ICD-10 Diagnosekürzel für eine nicht näher bezeichnete Virushepatitis ist B19. Hepatitis ist eine Leberentzündung, die durch fünf verschiedene Hepatitis-Viren verursacht werden kann. Ist der Erreger nicht bekannt oder wurde er nicht identifiziert, gilt die Virushepatitis als nicht näher bezeichnet.

Im ICD-10 Diagnoseschlüssel steht B19 für nicht näher bezeichnete Virushepatitis
Unter B15-B19 werden im Diagnoseschlüssel ICD-10 verschiedene Arten der Virushepatitis zusammengefasst. B19 steht für nicht näher bezeichnete Virushepatitis. Das ist eine Leberentzündung, die durch eine Infektion mit nicht bekannten oder näher untersuchten Viren hervorgerufen wurde.

B19: Nicht näher bezeichnete Virushepatitis

Als Virushepatitis wird eine Leberentzündung (Hepatitis) bezeichnet, die durch Viren ausgelöst wird. Typische Beschwerden einer Leberentzündung sind:

  • Magen-Darm-Symptome
  • Grippeähnliche Beschwerden
  • Gelbfärbung (Ikterus) der Haut
  • Juckreiz
  • Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Lebervergrößerung
  • Braune Verfärbung des Urins oder eine helle Entfärbung des Stuhlgangs

Unter B19 können virale Leberentzündungen klassifiziert werden, deren Erreger nicht bekannt ist oder nicht näher bestimmt wurde.

B19.0 Nicht näher bezeichnete Virushepatitis mit hepatischem Koma

Informationen zur Virushepatitis erhältst du unter B19.

Das hepatische Koma ist eine Komplikation, die bei einer Lebererkrankung auftreten kann. Ist die Leber entzündet oder geschädigt, kann ihre Organfunktion darunter leiden. Ursächlich für das hepatische Koma (Coma hepaticum) ist die Funktion der Leber im Stoffwechsel der Aminosäuren. Aminosäuren sind die Bauteile der Eiweiße (Proteine). Im Stoffwechsel der Eiweiße werden Aminosäuren frei. Diese werden weiter verarbeitet oder abgebaut. Im Abbauprozess von Aminosäuren entstehen Stoffwechselprodukte wie Ammoniak. Ammoniak ist giftig für die Zellen, insbesondere für die Zellen deines Gehirns. Eine intakte Leber kann Ammoniak zu harmlosen Harnstoff umbauen, der mit dem Urin ausgeschieden wird. Kann die Leber ihrer Funktion nicht nachgehen, sammelt sich Ammoniak an.  Die Zusammenwirkung auf dem giftigen Ammoniak mit der durch die Stoffwechselprodukte gestörten Botenstoff-Produktion im Gehirn kann Auslöser einer Gehirnschädigung wie dem hepatischen Koma sein.

B19.9 Nicht näher bezeichnete Virushepatitis ohne hepatisches Koma

Inkl.: Virushepatitis o. n. A.

Was eine Virushepatitis ist, kannst du unter B19 nachlesen. Erklärungen zum Begriff des hepatischen Komas findest du unter B19.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.