Kategorien
Untersuchungen

Jod-Stärke-Test

Wo genau auf der Haut übermäßig geschwitzt wird, kann mit dem Jod-Stärke-Test sichtbar gemacht werden.
Mit dem Jod-Stärke-Test kann bei Hyperhidrose der Bereich des übermäßigen Schwitzens auf der Haut bestimmt werden. Das ist bei größeren Hautarealen von Vorteil.

Jod-Stärke-Test: Was ist das?

Der Jod-Stärke-Test, auch Minor-Test genannt, wird zum Nachweis einer übermäßigen und krankhaften Schweißabsonderung (Hyperhidrose) verwendet. Vor allem bei vermehrtem Achselschweiß (Hyperhidrosis axillaris). Mit dem Jod-Stärke-Test kann der Körperbereich, der aktiv Schweiß produziert, farblich abgegrenzt werden. Wie viel Schweiß letztendlich abgesondert wird, kann dieser Test allerdings nicht zeigen.

Lies Wissenswertes und Antworten auf häufige Fragen zur Hyperhidrose.

Jod-Stärke-Test: Wie läuft er ab?

Die schwitzende Hautstelle wird gründlich getrocknet, mit einer speziellen Jod-Kaliumjodid-Lösung eingepinselt und nach dem Trocknen mit Stärkepulver bestäubt. An den Stellen, an denen übermäßig viel Schweiß abgesondert wird, färbt sich das Ganze blauschwarz. Eine Variante des Tests benutzt ein mit Jodkristallen imprägniertes, stärkehaltiges Papier, das sich auf dem übermäßig schwitzenden Hautareal verfärbt.

Welche Ärzte führen den Jod-Stärke-Test durch?

Hautärzte (Dermatologen) können den Jod-Stärke-Test durchführen und weitere Untersuchungen im Rahmen der Hyperhidrose-Diagnose veranlassen. Leidest du unter übermäßigem Schwitzen und ist die Diagnose Hyperhidrose noch nicht gestellt, ist der Hausarzt dein erster Ansprechpartner. Er wird dich gegebenenfalls an einen Hautarzt (Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten) überweisen. Untersuchungen beim Hautarzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.