FA Pharmakologie und Toxikologie

Ein Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie untersucht Wechselwirkungen zwischen deinem Organismus und körperfremden Stoffen. Das können beispielsweise Wirkstoffe neuer Medikamente, Drogen und andere Fremdstoffe sein.

Der Pharmakologe und Toxikologe zeigt verschiedene Tablettenformen.
Der Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie beschäftigt sich mit der Auswirkung von Arzneistoffen und Vergiftungen auf den menschlichen Körper.

Was ist ein Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie?

Der Facharzt für Pharmakologie beschäftigt sich mit der Wirkungsweise von Medikamenten und Arzneimitteln im menschlichen Körper.

Pharmakologen und Toxikologen planen und führen Arzneimittelstudien inklusive ihrer Auswertungen durch. Sie diagnostizieren und behandeln Vergiftungen und beraten Kliniken, niedergelassene Ärzte und Apotheke im Rahmen des Giftnotrufs. Fachärzte für Pharmakologie und Toxikologie stehen auch Eltern mit Rat und Tat zur Seite, wenn diese wissen möchten, was sie bei einem Giftunfall ihres Kindes tun müssen. Beispielsweise wenn ihr Kleinkind versehentlich Putzmittel getrunken hat.

Ausbildung zum Pharmakologen und Toxikologen

Nach dem abgeschlossenen Medizinstudium und der Erteilung der Erlaubnis zur Ausübung des ärztlichen Berufes (Approbation) wird eine insgesamt fünfjährige Weiterbildung absolviert. Das wiederum beinhaltet eine zweijährige Basisweiterbildung auf dem Gebiet Pharmakologie und Toxikologie sowie eine dreijährige Weiterbildung zum Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie.

Achtung: Die Bezeichnung „Toxikologe“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Neben Ärzten können auch Absolventen eines Studiums der Pharmazie, Biologie, Chemie, Molekularbiologie oder Biochemie als Toxikologen tätig sein.

Wo arbeitet ein Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie?

Fachärzte für Pharmakologie und Toxikologie arbeiten in der Regel

  • in Kliniken
  • an Instituten für klinische Pharmakologie und Toxikologie
  • in Forschungseinrichtungen von Pharmaunternehmen
  • in Gesundheitsämtern
  • in der medizinischen Forschung und Lehre

Wann gehst du zum Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie?

Bei Vergiftungen, unerwünschten Wirkungen und Nebenwirkungen von Arzneimitteln, Drogen und anderen Fremdstoffen kannst du einen Pharmakologen und Toxikologen aufsuchen. Er ist oft auch für die Erstellung von Gutachten zuständig.

Sowohl in der Klinik als auch beim Giftnotruf sind Fachärzte für Pharmakologie und Toxikologie rund um die Uhr erreichbar.

Untersuchungen beim Pharmakologen und Toxikologen

Bei Vergiftungen versuchen Fachärzte für Pharmakologie und Toxikologie so schnell wie möglich die Vergiftungsursache, den Zeitpunkt der Vergiftung sowie die Menge des aufgenommenen Giftes zu bestimmen. Körperliche Untersuchungen, ein Gespräch mit den Angehörigen oder – wenn möglich – mit dem Patienten selbst helfen ihnen dabei. Je nach Art der Vergiftung können sofort lebensrettende Maßnahmen wie eine Beatmung oder eine Magenspülung eingeleitet werden. Der Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie verabreicht Gegenmittel, die die Wirkung der aufgenommenen Gifte mildern oder die die Gift-Aufnahme in den Körper reduzieren. Falls sich eine genaue Ursache der Vergiftung nicht feststellen lässt, kann der Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie weitere Untersuchungen einleiten, um den Kreis möglicher Vergiftungen durch toxische Stoffe, Drogen oder Arzneimittel weiter einzuengen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.