Kategorien
Fachbezeichnungen

FA Anatomie

Der Facharzt für Anatomie, kurz Anatom, befasst sich mit dem Aussehen, der Lage und Struktur von Organen, Körperteilen, Gewebe und Zellen sowie deren Funktion. Im Gegensatz zum Pathologen liegt das Tätigkeitsfeld des Facharztes für Anatomie in der Erforschung des nicht krankhaft veränderten menschlichen Körpers und der Vermittlung des so erworbenen Wissens.

Bei docinsider registrierter Facharzt für Anatomie untersucht eine flüssige Probe unter dem Mikroskop.
Der Facharzt für Anatomie, kurz Anatom, untersucht im Rahmen seiner Tätigkeit in Forschung und Lehre auch Proben unter dem Mikroskop.

Was ist ein Facharzt für Anatomie?

Anatomie ist die Lehre des Aufbaus des menschlichen Körpers. Der Facharzt für Anatomie, Anatom genannt, setzt sich – im Gegensatz zum Pathologen – mit dem Bau und der Struktur des nicht krankhafte veränderten menschlichen Organismus auseinander. Was macht ein Pathologe?

Tätigkeitsfelder für den Anatom ergeben sich in folgenden Bereichen:

  • Makroskopische Anatomie: Der FA für Anatomie befasst sich mit dem makroskopischen Aufbau des Körpers, also mit dem, was er mit bloßem Auge betrachten kann. Er führt dazu auch Leicheneröffnungen (Sektionen) durch, zum Beispiel in seiner Lehrtätigkeit für Medizinstudenten. Der Anatom analysiert die sichtbaren Strukturen und das Zusammenwirken der verschiedenen Körperteile wie Muskeln, Sehnen und Organe. Dabei werden auch die Lage-Beziehungen der Organe (Topographie) zueinander sowie funktionelle Merkmale betrachtet. Ein Aufgabengebiet des FA Anatomie ist außerdem das Anfertigen von Präparaten für anatomische Sammlungen oder die Lehre.
  • Röntgen-Anatomie: Der FA für Anatomie interpretiert und beschäftigt sich mit röntgenologischen Bildaufnahmen unter Kenntnis der genauen anatomischen Strukturen.
  • Mikroskopische Anatomie: Der FA für Anatomie untersucht außerdem verschiedene Gewebe und Zellen unter dem Mikroskop, die er durch Gewebeproben gewonnen hat. Zur Mikroskopischen Anatomie zählt auch das Teil-Gebiet der Histologie.
  • Histologie: Die Histologie wird auch als Lehre der Gewebe bezeichnet und umfasst Betrachtungen und feingewebliche Untersuchungen von Zellen und Zellverbänden mit dem Mikroskop. Werden insbesondere Aufbau und Funktion einer Zelle betrachtet, werden die Untersuchungen auch als Zytologie bezeichnet. Unterschiedliche Färbetechniken zur Darstellung der verschiedenen Zelltypen und Eigenschaften und gegebenenfalls der Veränderungen des Gewebes kommen zum Einsatz.
  • Embryologie: Im Teilgebiet der Embryologie beschäftigt sich der Anatom mit der Entwicklung des Ungeborenen von der Befruchtung der Eizelle hin zum sich entwickelnden Embryo. Dabei spielt die Kenntnis der allgemein sichtbaren Entwicklungsschritte ebenso eine Rolle wie die Erforschung kleinster Signalmoleküle und Bewegungen verschiedenster Zellgruppen in der Organentwicklung.

Ausbildung zum FA Anatomie

Im Anschluss an ein abgeschlossenes Medizinstudium und nach Erwerb der Erlaubnis zur Ausübung des Arztberufes (Approbation) kann eine Ausbildung zum Facharzt für Anatomie begonnen werden. Die Ausbildung zum Facharzt (Weiterbildungszeit) dauert in der Regel vier Jahre, also 48 Monate. Bis zu 12 Monate kann der Assistenzarzt in der Pathologie oder Rechtsmedizin verbringen und diese Zeit auf seine Weiterbildung anrechnen lassen.

Wo arbeitet ein Facharzt für Anatomie?

Ein Facharzt für Anatomie ist in der Regel in der medizinischen Lehre oder Forschung tätig und weniger in der Betreuung und Behandlung von Patienten. Ein Anatom kann zum Beispiel an anatomischen Instituten medizinischer Universitäten arbeiten und hier seiner Lehr- und Forschungstätigkeit nachgehen. Im Zuge dessen kann der FA Anatomie den Studierenden zum Beispiel im Präparierkurs bei den Leichen-Sektionen, im Histologie-Kurs (Lehre der Gewebe) oder in Seminaren und Vorlesungen die Inhalte der Anatomie nahe bringen. Ein Facharzt für Anatomie kann auch in Krankenhäusern oder Hochschulkliniken angestellt sein.

Wann gehst du zum FA für Anatomie?

Der Facharzt für Anatomie ist in der Regel kein typischer, praktizierender Arzt, den du bei bestimmten Beschwerden aufsuchen und um Rat fragen kannst. Der Anatom ist weniger mit der Betreuung und Behandlung von Patienten betraut, sondern er erforscht den Aufbau und die Struktur des menschlichen Körpers. Zu den Aufgaben des FA für Anatomie zählt zum Beispiel die Lehrtätigkeit im Rahmen des Medizinstudiums sowie Forschungstätigkeiten.

Untersuchungen beim FA für Anatomie

Der FA für Anatomie befasst sich mit dem Aufbau des menschlichen Körpers – von seinem groben, mit den bloßen Augen sichtbaren Aufbau (Makroskopie) bis hin zum feinsten Aufbau der Gewebe und Zellen (Mikroskopie, Histologie). Untersuchungen führt der Anatom in der Regel nicht direkt am Patienten, aber an menschlichen Körpern durch. Zur Betrachtung und Untersuchung der Strukturen kann der Anatom verschiedene Techniken anwenden.

Mikroskopie: Unter dem Mikroskop kann der Facharzt für Anatomie Gewebeproben untersuchen. Dazu kann er verschiedene Färbetechniken anwenden. Mithilfe zell- und molekularbiologischer Methoden kann der Anatom auch die feinsten Strukturen der Zellen und beispielsweise der Erbsubstanz (DNA) darstellen:

  • Histochemie und Immunhistochemie: Um biochemische Prozesse und Bestandteile von Zellen und Geweben unter dem Mikroskop sichtbar zu machen, kann der FA für Anatomie bestimmte Methoden der Histochemie und Immunhistochemie einsetzen. Dabei nutzt er seine Kenntnis über spezielle biochemische Eigenschaften der Strukturen aus und lässt sie dadurch zum Beispiel mithilfe von immunologischen Färbemethoden farblich sichtbar werden.
  • Gewebezüchtung und Zytologie: Mithilfe verschiedener Entnahme- und Punktionstechniken kann der Anatom Proben entnehmen. Aus den Proben kann der Anatom Zellen gewinnen, die er unterschiedlichen mikroskopischen Untersuchungsmethoden zuführen kann. Dabei kann der Facharzt für Anatomie Eigenschaften der Zellen untersuchen.
  • Licht- und Fluoreszenzmikroskopie: Verwendet der Facharzt für Anatomie fluoreszierende Farbstoffe um Strukturen unter dem Mikroskop sichtbar zu machen, so nutzt er die Fluoreszenzmikroskopie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.