Kategorien
Therapien

Immunplasma-Therapie

Die Immunplasma-Therapie soll bei schwerkranken Covid-19-Patienten eingesetzt werden. Sie funktioniert ähnlich wie eine Passivimpfung mit Antikörpern.

Krankenschwester mit einer Blutplasma-Spende
Das Blutplasma von Infizierten, die wieder gesund sind, enthält Antikörper. Mediziner sprechen von Rekonvaleszenten-Plasma.

Plasma-Therapie bei Covid-19

Blutplasma ist der flüssige und zellfreie Anteil in deinem Blut, der durch Zentrifugieren abgetrennt wird. Als Immunplasma bezeichnen Mediziner Blutplasma, das Antikörper enthält.

Eine Immunplasma-Therapie funktioniert ähnlich wie eine Passivimpfung. Hierbei bekommst du keine abgeschwächten Krankheitserreger oder Teile von abgetöteten Krankheitserregern verabreicht, sondern Antikörper gegen einen Krankheitserreger.

Was sind aktive und passive Impfungen?

Wenn du eine Viruserkrankung wie Covid-19 überstanden hast, hat dein Körper Antikörper gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 gebildet. Diese Antikörper verbleiben noch eine Weile in deinem Körper. Nach Prüfung deiner Eignung als Immunserum-Spender werden dir die Antikörper mit deinem Blut entnommen, im Labor gereinigt und aufbereitet.

Bei einer Immunplasma-Therapie bekommen Patienten, die noch an dem Coronavrus leiden, dein aufbereitetes Blutplasma mit den darin enthaltenen Antikörpern als Transfusion (intravenöse Infusion) oder Injektion verabreicht. Hierbei kann das aus deiner Blutprobe gewonnene zellfreie Blutplasma direkt genutzt werden. Mediziner sprechen dann von Rekonvaleszenten-Plasma, also Plasma von Genesenen. 

Wirksamkeit der Plasma-Therapie

Aus den Plasmaspenden von Covid-19-Genesenen kann aber auch ein sogenanntes Hyperimmunserum hergestellt werden. Dies enthält dann eine besonders hohe Konzentration von Antikörpern gegen SARS-CoV-2.

Mithilfe der Immunplasma-Therapie sollen die Schwere der Covid-19 Erkrankung abgemildert werden und damit die Heilungschancen verbessert werden.

Bei Viren wie SARS oder Ebola soll die Immunplasma-Therapie teilweise funktioniert haben. Ob sie bei Covid-19 ebenfalls erfolgreich eingesetzt werden kann, ist derzeit noch unklar. Denn die Wirksamkeit der Plasma-Therapie bei Covid-19 ist aufgrund der geringen Datenlage noch wenig erforscht. Weltweite Studien dazu laufen. Außerdem ist nicht jeder, der Covid-19 überstanden hat, automatisch als Serumgeber für schwerkranke Covid-19-Patienten geeignet.

Was sind neutralisierende Antikörper?

Normale Antikörper docken an ein Virus an, markieren es und machen es damit für dein Immunsystem als Feind sichtbar. Neutralisierende Antikörper machen das Virus hingegen selbst unwirksam. Dazu verhindern sie, dass das Virus in die Zellen eindringt. Somit kann es sich nicht vermehren. Und das ist auch im Fall von SARS-CoV-2 und Covid-19 wünschenswert. Allerdings haben Menschen mit vielen Antikörpern im Blut nicht automatisch auch viele neutralisierende Antikörper. Studien werden zeigen müssen, wie hoch die benötigten Konzentrationen sein müssen, um die gewünschten Effekte zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.